Tag 10 Bergfest – Klausurinhalte

Klausurvorbereitung: Wir sind heute durch das Buch „PR im Social Web“ durchgegangen und haben Klausurrelevante Themen und Fragen besprochen. Es wir 30 Fragen „Multiple Choice“ =60 Punkte sowie 2 Fragen zum Ausformulieren geben (je 1/2 Seite) = 30 Punkte geben. Die Klausur startet am letztem Kurstag (16.August) um 9,00h , Dauer 90 min, ohne Hilfsmitte

Zusätzliche Anmerkungen und Wenda-Fragenkatalog vom Blog:

  • Autänzität, Dialogfähigkeit, Transparenz
  • POST Konzept
  • Groundswell Handlungsempfehlungen
  • SMART Inhalte und Beispiel
  • Konferenzen Organisation ist wichtig
  • Facebook Gruppe und Facebook Fanpage unterscheiden können

Fragen:

  1. Was steckt hinter der Bezeichnung Cluetrain PR?
  2. Welche Strukturen kann man im Unternehmen in Bezug zu Social Media Implementierung vorfinden?
  3. Was kennzeichnet den vormedialen Raum?
  4. Welche Krisenarten können im Social Web auftreten?
  5. Welche üblichen Abschnitte zu Kommentarrichtlinien gibt es?
  6. Auf welche Arten wird das Social Web genutzt?
  7. Wie kann man innerhalb einer Unternehmung Wissen teilen und einheitlich verwalten?
  8. Was besagt die Bezeichnung SLATES und in welchem Zusammenhang wird sie verwendet?
  9. Welche Entwicklungsphasen gab es in Bezug zur Online PR?
  10. Welche Merkmale gehören zu Word of Mouth (WOM) Marketing?
  11. Welche sind die typischen Phasen eines Krisenverlaufs?
  12. Welche Notationen bei einem Tweet gibt es bei Twitter?
  13. Welche bekannten Tools können für ein Monitoring eingesetzt werden?
  14. Was macht ein Kommunikationskonzept im Unternehmen aus?
  15. Welche Handlungsempfehlungen leiten sich aus der Groundswellmethode ab?
  16. Welche Kanäle gehören laut Conversation Prism zu den Social Networks?
  17. Was sollte bei Social Media Kampagnen möglichst immer im Vordergrund stehen?
  18. Welche Internet-Charakteristik spricht für ein kommendes Web3.0?
  19. Wie kann man die Regel 90-9-1 deuten?
  20. Wie können Unternehmen negative Kommentare vermeiden?
  21. Welche Begriffe verbergen sich hinter der Bezeichnung POST?
  22. Wie wirkt Storytelling in Social Media Kampagnen?
  23. Was besagt der Begriff Seeding innerhalb von Social Media Kampagnen?
  24. Welche Bedeutung hat ein Digital Resident?
  25. Welche Tools gehören zum B2B Bereich im Social Web?
  26. Was sollte bei der Planung eines Live Events (z.B. Infoveranstaltung) zwingend berücksichtigt werden?
  27. Was kann eine Facebook Fanpage bieten?
  28. Was kennzeichnet typische Product Sampling Plattformen (BUZZ Marketing)?
  29. Was grenzt Interaktivität von Interaktion ab?
  30. Was bedeuten die Begriffe strong bzw. weak ties?
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Socia Media Tage / Inhalte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s